JAHRGANG

Der Frühlingsbeginn war aussergewöhnlich heiss und trocken mit überdurchschnittlich hohen Temperaturen im März und April. Dann erlebten die Winzer einen regnerischen Sommer. In den Monaten Juli und August wurden Spritzungen gegen Botrytis und die Drosophila suzukii notwendig, doch dank dem heissen September hielt sich die Fäulnisentwicklung der Trauben in Grenzen, und die Ernte erfolgte unter guten Bedingungen.

 

REBSORTEN

Petite Arvine, Heïda

 

WEINBEREITUNG

Die Gärung erfolgt in neuen französischen Eichenfässern während sechs Monaten, unter regelmässiger Bâtonnage (Aufrühren des Hefesatzes). Es wird keinen biologischen Säureabbau durchgeführt.

 

AUSBAU

Der Ausbau erfolgt während neun Monaten in neuen
grobkörnigen französischen Barriques, die mit starkem
Toasting gebrannt wurden.

 

BÖDEN

Das Wallis bietet eine breite Vielfalt an Terroirs. Die Böden der ausgewählten Parzellen bestehen aus Kalk, Kalkschiefer und Lehm.

 

REBBAU

Je nach Rebsorte und Weinberg erfolgt ein einfacher Guyotoder Cordonschnitt. Während die Beeren noch über eine gute Säure verfügen, werden die Trauben sorgfältig von Hand gelesen und sortiert. Danach kommen sie in kleinen schonenden Behälter, um die Qualität jeder einzelnen Traube zu bewahren.

 

ALKOHOL

12.7%


 

>>> Weinbeschrieb - ECLAT 2014

>>> L'ECLAT 2014 IST AUSVERKAUFT