GEBURT EINES MYTHOS

Sie examinierten die Reben, hinterfragten die Tradition, suchten in ihren Erinnerungen, wählten eine Rebsorte aus, dann eine andere, analysierten die Ernten, prüften die Wetterlagen, sezierten den Boden. Und dann eines Tages, im Glas, rochen, schmeckten und verstanden sie: Der ELECTUS war geboren. Mit dem Jahrgang 2010, der ihm Tiefe, Kraft und Süsse, Eleganz und würzige Aromen verlieh, einen Hauch von Wallis: solide und rund zugleich.

 

EIN VOGEL, UM INS WEITE ZU FLIEGEN

Inspiriert ist das Etikett des ELECTUS von einem alten Wandbild in der Pfarrkirche St. Jakob in Mund, einem Dorf im Oberwallis. Es zeigt Blumen, Früchte, einen Vogel zum Verbreiten der Samen und zwei verschlungene Buchstaben, V und M, die wir für die Initialen des Sortiments Valais Mundi nutzten und die gleichzeitig für «Vin et Montagne» stehen. Dieses originelle Etikett veranschaulicht sowohl die Verbundenheit der Walliser Weinbauern mit der Tradition als auch ihre enge Beziehung zur Natur, deren Früchte sie ernten.

ELECTUS 2015

«Ein Jahr mit sehr tiefem Ertrag, denn es musste wegen der Suzuki-Fliege stark selektioniert werden. Kräftiges Rubin, jugendlicher Glanz. In der Nase anfangs leicht reduktiv, mit mineralischen Noten, Feuerstein,..»

Adrian Vanvelsen, Autor und Weinkritiker


Mehr infos

ELECTUS 2014

« In der Nase anfangs leicht reduktiv, mit mineralischen Noten, Feuerstein, dunklen Kirschen und Gewürzen, wirkt weniger gekocht als die früheren Jahrgänge, ..

Adrian Van Velsen, Autor und Weinkritiker


Mehr infos

ELECTUS 2013

«Granatrot. Ausdrucksvolles Bouquet, jugendlich und mit üppigen Noten von schwarzen und roten Beeren (Cassis, Himbeeren) sowie grilliertem Speck, im Finale auch Graphit. Am Gaumen elegant, fruchtig und saftig. Seidiger Charakter, ausgewogen. Der Körper hat Tiefe und verbindet die Tannine sehr gut mit der Struktur. Momentan zeigt dieser Wein vor allem Kraft und Frische. Die Tannine bleiben im Hintergrund. Sie verfügen über die nötige Dichte und Intensität, um mit der recht lebhaften Struktur zurechtzukommen. Ich bin gespannt, wie sich dieser Wein entwickelt. Lang anhaltendes Finale.»

Yves Beck, Schweizer Autor und Weinkritiker


Mehr infos

ELECTUS 2011

«In der Nase entfaltet sich von Beginn an eine reine und klare Frucht, die zeigt, dass man bei der Vinifizierung sorgfältig gearbeitet hat. Am Gaumen offenbart dieser Wein eine unglaublich feine Textur und ein gut strukturiertes Gerüst. Jugendliche und zivilisierte Tannine klammern sich an die Früchte und erweisen sich im Mund als köstlich und vollkommen bekömmlich. Im Abgang wirkt er unübertrefflich, mit millimetergenauer Ausgewogenheit der Aromen. Die unendliche Länge des Finales beweist, dass dieser 2011er definitiv im Kreis der grossen Weine der Welt angelangt ist.»

Jérôme Aké Béda, Sommelier des Jahres 2016


Mehr infos

ELECTUS 2010

«Eine Assemblage aus Cornalin, Humagne Rouge, Cabernet Sauvignon, Syrah, Diolinoir, Merlot und Cabernet Franc, die kreiert wurde, um den besten emblematischen Wein der Schweiz zu erzeugen. Purpurfarbe. Sehr komplexe Nase mit Noten von Johannisbeere, einem Hauch Leder, einer Spur Graphit, einer körnigen Textur und viel Frische. Erstaunlich reiches und angenehm lang anhaltendes Finale. Eher verschlossen als süss. Ein subtiler Wein. Nach über 24 Stunden war er immer noch perfekt, noch ausdrucksvoller. Würzige Noten am Vordergaumen. Sehr interessant. Ich denke, dass ich bei seiner Blindverkostung komplett verunsichert gewesen wäre. Kein eindeutiger Vergleich mit einem anderen Wein. Trocken im Abgang mit einer Entfaltung von delikaten Früchten.»

Jancis Robinson, britische Autorin, Weinkritikerin und Journalistin


Mehr infos